Großartige Zukunft – alles Humbug?!

von Bettina Bauch ⋅ 25.05.2020 ⋅ Weitsicht, Zukunftsvision, Nachgedacht

Bettina Bauch mit einem Beitrag zum Nachdenken:

Vor langer, langer Zeit, als die Menschen aus Überhebung ihr paradiesisches Zuhause eingebüßt hatten, erwuchs ihren Seelen eine bittersüße Sehnsucht, ein unstillbares Verlangen, dorthin zurückkehren zu dürfen. Seitdem sind die Seelen stetig auf der Suche. Einige Menschen spüren dieses Heimweh hautnah, andere meinen dieses Sehnen sei der blanke Humbug.

Die Kunde von der Rückkehr zu den paradiesischen Zuständen und der Glauben daran sind uralt. Viele vertrauen darauf: Die Neue Zeit wird kommen! Nur wann? Und wie?

Wege wurden aufgezeigt, die aus der Zwietracht in die Vereinigung zurückführen können:

  • „Du sollst nicht...“, verkündigt der eine.
  • „Der Weg ist das Ziel...“, sagt ein anderer.
  • „Frieden geht vor Gewalt...“ meinen die einen.
  • „Überwinde das Böse mit Gutem...“, sagen andere.
  • „Liebet einander...seid wachsam...denn die Rettung kommt zu einer Stunde, von der ihr keine Ahnung habt...“, hört man einen künden.
  • „Erkennt die Zeichen...“ posaunt ein anderer.
  • „Wir haben die Zeit errechnet, wann all dies geschehen wird...“, sagen einige wissend. 

Doch dagegen schreien all die anderen laut auf: „Humbug!!! Wir wissen es nicht, wie könnt ihr es dann wissen?!“ 

Aber die Erfüllung verheißenden Zeichen sind längst da! Sind nur die Augen zu blind, um zu sehen? Sind nur die Ohren zu taub, um zu hören? Sind die Herzen zu verschlossen, um wahrnehmen zu können, wie die Flut steigt? 
Alles Humbug?!

Und siehe; die Prophezeiungen erfüllen sich zu besagter Stunde. Das Erdenreich bebt. Voll Angst eilen alle aus ihren Häusern. Die Luft flimmert. Der volle Mond steht am Himmel, riesengroß, als sei er näher herangerückt, um das einzigartige Geschehen ganz genau sehen zu können. 


Die Hälfte der Menschen erträgt die Spannung nicht, fällt tot zu Boden. Von ihrem Fleisch werden, so wie es geschrieben steht, alle Vögel des Himmels satt. Die Seelen dagegen gehen den Weg, den sie sich erwählt haben.  

Der andere Teil der Menschen hält Stand. Ihr Geist vibriert, blitzt lichthell auf. Erkenntnis reißt ihnen die Augen auf. Die Energie hält sie, eine handbreit über dem Boden schwebend, in ihrem Bann, bis der neue Tag graut. Die Sonne steigt im Morgenrot herauf. Voll Freude im Herzen umarmen die Hinterbliebenen einander. Schon planen sie die Neue Welt. 

‚Diese Betonfläche!’, bemängelt einer im Geiste, ‚früher war hier eine Wiese mit Birnbäumen. Ach könnte es doch wieder so sein’, wünscht er sich. Er öffnet die Augen und die Wiese liegt vor ihm, grün und saftig. Gelb leuchten die reifen Birnen an geneigten Zweigen. 
‚Und diese elenden Handymasten, die mich so brennend quälen!’, schimpft ein anderer in sich, ‚weg damit!’ Sofort lösen sich die Monstren vor seinen Augen in Nichts auf. 

‚Ach, wie ich mich nach meinem Liebsten sehne, der so unerträglich fern von mir sein muss! Ich möchte ihn endlich in den Armen halten dürfen’, sendet eine Frau ihre Gedanken flehend in den Äther. Sie öffnet ihre schönen Augen und ER steht dicht bei ihr...

Wie möchtet ihr die neue Ordnung gestalten? Kommt! Erweckt eure sehnlichsten Wünsche zum Leben!