Täglich 21:00 Uhr Wohnzimmer-Revolution – gemeinsam sein in Familie

von Ann König am 20.03.2020 ⋅ aktualisiert am 20.04.2020 18:36 ⋅ Aktion, Wohnzimmer-Revolution, Christina von Dreien

Christina von Dreien ruft in diesem Video angesichts einer bevorstehenden bundes- oder gar weltweiten Ausgangssperre zu einer „9pm-Wohnzimmer-Revolution” auf. Jetzt, da wir alle gezwungen werden, daheim zu bleiben, sollten wir die Zeit nutzen, jeweils abends um 21 Uhr / 9pm Lokalzeit zusammenzukommen, um unsere Visionen zu teilen, wie wir nach der Viruskrise leben wollen, jeder für sich und wir als Gesellschaft, aber auch um gemeinsam zu singen, zu spielen oder zu tanzen.

Denn unser bisheriges Gesllschaftssystem macht uns und die Erde krank und uns vergessen lassen, wer wir wirklich sind. Dem nachzuspüren, uns wieder zu erinnern, eine neue Welt zu kreieren jenseits der Neuen Weltordnung, dafür werden wir in diesen Wochen Zeit haben. Bevor etwas Wirklichkeit werden kann, muß es gedacht werden. Jedes Haus entsteht erst als Idee, dann kommen Architekt und Bauleute, die das Haus in die Materie bringen. Wenn wir weltweit jeden Abend zur gleichen Zeit zusammenkommen oder, wenn wir allein sind, vielleicht mit anderen telefonieren oder meditieren, schaffen und stärken wir ein Feld für eine fried- und liebevolle Welt. Trotz bereits geschlossener Grenzen zur Schweiz ist es Götz Wittneben von Neue Horizonte.tv gelungen, mit der jungen Schweizerin Gespräche zu führen, aufgezeichnet durch ein Kamerateam von „Schweiz5” - tausend Dank euch, Donnie und Silvio!!!

Video anschauen